Nejmeddin Daghfous fliegt zur Untersuchung zurück nach Deutschland

Für Nejmeddin Daghfous ist das Trainingslager mit den Würzburger Kickers im spanischen Marbella drei Tage früher als geplant beendet: Der Mittelfeldspieler laboriert weiterhin an einer Verletzung im Sprunggelenk, die aus einem Foulspiel im Test gegen den FSV Frankfurt vor acht Tagen rührt.

„Zwischenzeitlich sah es sehr gut aus, er hat ja auch 90 Minuten gegen Mouscron durchgespielt. Aber wir wollen da kein Risiko gehen, sondern eine exakte Diagnose, um sicherzustellen, dass er bald wieder komplett schmerzfrei ist“, sagt FWK-Cheftrainer Bernd Hollerbach.

Daghfous ist am Montag vorzeitig aus Spanien abgereist und zurück in die Heimat geflogen, um sich dort bei Prof. Dr. Christian Hendrich, dem ärztlichen Direktor am orthopädischen Krankenhaus Schloss Werneck, behandeln zu lassen.