NBBL: Würzburger Niederlage auch bei den NINERS

Am dritten Spieltag der NBBL-Gruppe Südost gab es für die U19 der s.Oliver Würzburg Akademie die dritte deutliche Niederlage: Bei den NINERS in Chemnitz hieß es nach den vierzig Minuten 46:93 (22:38).

Bereits in der Anfangsphase war klar, dass sich die Gastgeber dank ihrer großen körperlichen Überlegenheit durchsetzen würden: Ein 16:0-Lauf der NINERS zum Zwischenstand von 18:2 brachte bereits im ersten Viertel der Partie die Vorentscheidung. „Sie waren unter den Körben dominant, wir konnten dem Druck nicht standhalten. Danach haben wir aber unser bestes Viertel der Saison gespielt“, sagte Trainer Sören Zimmermann.

Der zweite Spielabschnitt ging nur knapp mit 18:17 an die Hausherren: „Darauf müssen wir aufbauen. Nach dem Seitenwechsel haben wir uns weiter nach Kräften gewehrt, aber es war insgesamt eine zu starke Vorstellung von Chemnitz“, so Zimmermann weiter. Am kommenden Sonntag wird es nicht wirklich einfacher: Um 13:30 Uhr treten die Akademiker beim U19-Nachwuchs des FC Bayern München an.

NINERS Chemnitz – s.Oliver Würzburg Akademie 93:46 (20:5, 18:17, 24:11, 31:13)

Für Würzburg spielten:
Lauts 14 Punkte/4 Dreier, Jeßberger 12/1, Hall 5/1, Ludwig 4, Lechner 4, Arlt 3, Schlüter 3, Pogarell 1, Sutton, Kunzmann.