NBBL: Würzburger 62:91-Heimniederlage gegen die NINERS Chemnitz

Besser verkauft, trotzdem verloren: Nach dem 46:93 im Hinspiel musste sich die U19 der s.Oliver Würzburg Akademie den NINERS Chemnitz auch zuhause mit 62:91 geschlagen geben. Dass es nicht knapper wurde, lag vor allem an der schlechten Trefferquote der Hausherren in der ersten Halbzeit: „Da haben wir nicht schlecht gespielt, hatten aber in vielen Situationen nicht das nötige Wurfglück“, sagte Akademie-Trainer Sören Zimmermann. Beste Spieler der Partie waren Aaron Kayser (14 Punkte / 8 Rebounds) und der Ex-Würzburger Marius Wiegand (13 Punkte / 8 Rebounds). Auf Würzburger Seite trafen Jamie Ludwig, Jakob Jeßberger, Alex Lauts und der erst 15-jährige Robin Kottke zweistellig.

Alle vier Viertel gingen an die Gäste aus Chemnitz, wenn auch weniger deutlich als noch im Hinspiel. „Nachdem sie sich in der ersten Halbzeit auf sechzehn Punkte absetzen konnten, haben wir in der zweiten Halbzeit versucht, sie durch aggressive Mann-Verteidigung unter Druck zu setzen. Die Niners sind damit aber gut zurecht gekommen und konnten sich auch auf ihre Rebound-Überlegenheit verlassen“, so Zimmermann.

Am kommenden Sonntag treten er und sein Team dann erneut gegen eins der Top-Teams der NBBL-Division an: Um 13:30 Uhr ist der FC Bayern München in der Sporthalle des Deutschhaus-Gymnasiums zu Gast.

s.Oliver Würzburg Akademie – NINERS Chemnitz 62:91 (13:23, 12:18, 18:23, 19:27)

Für Würzburg spielten:
Jamie Ludwig 11 Punkte, Jakob Jeßberger 11/1 Dreier, Robin Kottke 10, Alexander Lauts 10/1 (7 Rebounds / 4 Steals), Michael Javernik 7, Jonas Glas 4, Nils Lechner 2, Philipp Sutton 2, Matti Weißhaar 2, Nikolaus Arlt 2, Hagen Schlüter 1, Jasper westphal.