Nächster Neuzugang für die Baskets: Michael Cobbins kommt!

Nur wenige Tage nach der Verpflichtung von Mustafa Shakur gibt es einen weiteren Neuzugang für den Basketball-Bundesligisten s.Oliver Würzburg:

Michael Cobbins wird in Zukunft für die Baskets auf Korbjagd gehen. Der 24-jährige Amerikaner stand zuletzt beim griechischen Erstligisten Apollon Patras unter Vertrag. Er kann als Power Forward oder Center eingesetzt werden.

Bereits heute wird Michael in Würzburg erwartet, wo er zunächst seine Teamkollegen kennenlernt.

Hier die Presse-Mitteilung von s.Oliver Würzburg:

s.Oliver Würzburg verpflichtet Power Forward Michael Cobbins für den Rest der Saison

s.Oliver Würzburg ist nach der Verpflichtung von Aufbauspieler Mustafa Shakur ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt tätig geworden: Power Forward Michael Cobbins – zuletzt bei Apollon Patras in der ersten griechischen Liga aktiv – hat ebenfalls einen Vertrag bis Saisonende bei den Unterfranken erhalten. Er wird am Montag in Würzburg eintreffen und voraussichtlich am Dienstagabend beim Testspiel gegen die Hanau White Wings zum ersten Mal auf dem Parkett der s.Oliver Arena stehen.

„Er ist eine gute Ergänzung zu den großen Spielern, die wir schon haben. Er wird nicht nur die Tiefe unseres Kaders, sondern auch unsere Athletik verbessern“, so Headcoach Dirk Bauermann über den 24 Jahre alten und 2,03 Meter großen Neuzugang. Michael Cobbins ist Absolvent der Oklahoma
State University und verbrachte seine erste Profi-Spielzeit 2015/2016 bei den Oklahoma City Blue in der NBA Development League.

Der 24-Jährige wechselt direkt vom griechischen Erstligisten Apollon Patras nach Würzburg – am Samstag kam er im Heimspiel gegen AEK Athen dort zuletzt zum Einsatz. Insgesamt bestritt Cobbins zwölf der vierzehn Saisonspiele der Griechen, stand dabei als Starter gut 21 Minuten pro
Partie auf dem Parkett und erzielte in dieser Zeit 6,7 Punkte und 4,8 Rebounds. „Er ist ein junger und hungriger Spieler, der am Anfang seiner Karriere steht und noch viel Potenzial zur Entwicklung hat“, betont s.Oliver Würzburg Geschäftsführer Gunars Balodis.