Nach Ladendiebstahl: Einbrüche geklärt – 29-Jähriger in Untersuchungshaft

 

WÜRZBURG. Seine Dreistigkeit ist am Montagnachmittag einem 29-Jährigen zum Verhängnis geworden. Der Mann war in der Nacht zum Montag nach einem versuchten Einbruch in ein Wohnhaus vorläufig festgenommen worden. Nach seiner Entlassung dauerte es nicht allzu lange, bis er diesmal bei einem Ladendiebstahl von der Polizei erwischt wurde. Bei den weiteren Ermittlungen konnten inzwischen zwei Einbrüche in der Nacht zum 2. Juli in Würzburg aufgeklärt werden. Jetzt sitzt der Mann nach einer Vorführung beim Ermittlungsrichter in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, hatte ein Zeugenhinweis am frühen Montagmorgen gegen 03:00 Uhr dafür gesorgt, dass der Beschuldigte von einer Streifenbesatzung der Würzburger Polizei festgenommen werden konnte, nachdem er versucht hatte, in ein Haus in der Rotscheibengasse einzubrechen. Bei dem Mann, der sich in einem Würzburger Hotel angemietet hatte, wurde noch ein iPhone sichergestellt, das aus einem Pkw-Aufbruch in Hessen stammte.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Beschuldigte aus Rumänien in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wieder auf freien Fuß, nachdem ihm zu diesem Zeitpunkt weitere Straftaten nicht nachgewiesen werden konnten. Dass er bereits wenige Stunden später erneut mit der Polizei Kontakt hatte, lag daran, dass der 29-Jährige in der Kaiserstraße gegen 15:30 Uhr eine Packung Ricola im Wert von knapp zwei Euro im Vorbeigehen entwendete. Dies spielte sich vor den Augen einer Zivilstreife der Polizei ab, die den Mann daraufhin erneut festnahm.

Aufgrund der neuen Straftat entschied die Staatsanwaltschaft Würzburg, den Mann dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorzuführen. Mittlerweile hatten sich im Laufe des Tages Hinweise darauf ergeben, dass der 29-Jährige auch für zwei Einbrüche in der Nacht zum 2. Juli in Würzburg in Frage kommt. Damals waren bei einem Einbruch in ein Institut in der Klinikstraße Büroschränke und Schreibtische durchwühlt und ein USB-Stick im Wert von zehn Euro entwendet worden. Der Sachschaden hatte sich auf etwa 300 Euro belaufen.

Auch bei einem Einbruch in der gleichen Nacht in Büroräume des Caritasverbandes am Röntgenring hatte der Mann offenbar seine Hände im Spiel. Hier waren Bargeld in Höhe von einigen 100 Euro und ein Laptop im Wert von 300 Euro entwendet worden. In diesem Fall war an einem aufgehebelt Bürofenster ein Schaden in Höhe von nahezu 500 Euro entstanden.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg hatte der 29-Jährige am Dienstag einen Termin beim Ermittlungsrichter. Nach Erlass eines Haftbefehls erfolgte der Einlieferung des Mannes in eine Justizvollzugsanstalt. Jetzt laufen Ermittlungsverfahren wegen verschiedener Eigentumsdelikte. Außerdem wird geprüft, ob der Festgenommene noch für weitere Einbrüche in Frage kommt. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen an.