Nach Einbruch in Apotheke – Polizei auf Zeugensuche

 

WÜRZBURG. Nach einem Einbruch am Sonntagabend in eine Apotheke im Würzburger Ortsteil Grombühl haben sich jetzt neue Erkenntnisse ergeben. Bei dem Täter handelt es sich, anders als zunächst angenommen, allem Anschein nach um einen Mann. Die Kripo Würzburg sucht nun Zeugen, die zur Tatzeit das Restaurant Kullman ́s verlassen haben und möglicherweise wichtige Angaben machen können. Die Personen werden dringend gebeten, sich bei der Kripo Würzburg zu melden.

Wie bereits berichtet, hatte ein Täter bei einem Einbruch in eine Apotheke in der Schweinfurter Straße einen vierstelligen Geldbetrag erbeutet. Durch die Glasschiebetür verschaffte sich der Unbekannte gegen 19:45 Uhr Zugang zu den Räumlichkeiten und durchsuchte diese. Neben dem Bargeld ließ er auch verschreibungspflichtige Betäubungsmittel mitgehen und verschwand gegen 20:15 Uhr unerkannt. Die Ermittler waren zunächst davon ausgegangen, dass es sich bei dem Einbrecher um eine Frau gehandelt haben könnte. Nun spricht vieles dafür, dass es sich bei dem Unbekannten um einen Mann handelt.

Die Beschreibung des Täters lautet wie folgt:

–          schlanke Figur

–          vermutlich eine hohe Stirn

–          etwa 160-170 cm groß

–          dunkle Hose, helle Jacke

–          trug Handschuhe und dicken Schal

–          hatte eine Tasche mit Riemen dabei

Der Sachbearbeiter hofft weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer zur Tatzeit in der Schweinfurter Straße Verdächtiges wahrgenommen hat oder Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben kann, wird gebeten, sich bei der Kripo Würzburg zu melden. Insbesondere Gäste des Grillrestaurant „Kullman ́s“ könnten wichtige Angaben machen. Eine Person verließ am Sonntagabend kurz vor 20:00 Uhr die Gaststätte, um zu Rauchen. Bei den bisherigen Ermittlungen stellte sich heraus, dass kurz nach 20:00 Uhr eine Gruppe aus sechs Personen aus dem „Kullman ́s“ kam und zur Tiefgarage lief. Diese liegt in unmittelbarer Nähe zum Eingang der Apotheke. Die sieben Personen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden, da sie als Zeugen in Frage kommen und möglicherweise wichtige Angaben machen können.