Mountainbike: Wolfgang Mayer setzt seine Erfolgsserie fort

Nachdem er noch am Samstag auf der letzten Etappe der viertägigen Bike Four Peaks einen phänomenalen dritten Platz einfahren konnte, startete der unterfränkische Mountainbiker Wolfgang Mayer (Team Texpa Simplon) nur 20 Stunden nach dem Zieleinlauf in Tröpolach Österreich auf der 89 km Distanz beim prestigeträchtigen Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten.
Entsprechend steckten ihm die Belastung des Rennens und die lange Heimreise noch in den Beinen, als es nach dem Start in den ersten Anstieg ging und er recht bald zwei Fahrer ziehen lassen musste. Somit fuhr er erstmal auf Position 3. Jedoch setzte ihm die Kälte und Nässe so zu, dass er zwischenzeitlich schon ans Aufgeben dachte. Nachdem er sich gut verpflegt hatte, fühlten sich seine Beine aber langsam besser an und sein Motor sprang doch noch richtig an.
Nach 60 km wurde ihm ein Rückstand von 2 min auf Platz 2 durchgesagt und auch der Führende Andreas Kleiber war mit 4 min Vorsprung nicht komplett außer Reichweite. Also mobilisierte Mayer alle Kräfte und versuchte nochmal nach vorne zu kommen. Schon bald hatte er den Zweiten überholt und war auch bis auf eine Minute an Kleiber herangefahren. 20 km vor dem Ziel hatte er ihn dann eingeholt. Nachdem sie noch ein Stück zusammen fuhren, setzte Mayer an einer der letzten Rampen die entscheidende Attacke und konnte Kleiber distanzieren.
Mit knapp zwei Minuten Vorsprung holte er sich somit den wohlverdienten Sieg auf der Power Track Strecke.