Mountainbike: Wolfgang Mayer mit erfolgreichem Formtest bei seinem Heimrennen

Nur zwei Tage vor dem Start des Etappenrennens Bike-Four-Peaks startete Wolfgang Mayer vom unterfränkischen mountainbike-Team „Texpa-Simplon“ beim Waldhaus Bike Marathon – vor allem, um nach längerer Rennpause seinen Körper zu testen und auf die kommende Belastung einzustimmen.

Die Strecke hatte 42 km mit knapp 1000 hm und keine technischen Schwierigkeiten, so dass ein schnelles und taktisches Rennen zu erwarten war. So fiel die erste Vorentscheidung auch schon bevor es in den ersten Anstieg ging. Nach einer Engstelle entstanden kleine Lücken in der bis dahin noch großen Spitzengruppe, wodurch sich bereits 8 Fahrer nach vorne absetzen konnten. Mayer verpasste leider diesen Zug und fuhr zunächst in der Verfolgergruppe nur wenige hundert Meter dahinter. Im weiteren Verlauf konnten sie zwar noch Fahrer einholen, die das Tempo der Spitze nicht mehr halten konnten, ganz nach vorne kam Mayer auf dem schnellen Kurs jedoch nicht mehr.

Am Ende gewann er den Sprint aus seiner Gruppe, was in eigentlich laut Zieleinlauf auf Platz 5 brachte. Da jedoch die Zeitnahme komischerweise nicht mit der sonst üblichen „Blockstartzeit“ arbeitete, wurden noch die zwei Fahrer hinter ihm mit der schnelleren Zeit gewertet, so dass er letztlich auf Rang 7 geführt wurde. Dennoch war er mit seiner Leistung und dem Feedback seines Körpers zufrieden und kann zuversichtlich in die nächsten Rennen gehen.