Mountainbike: starker Auftritt der Unterfranken in Portugal

Die Algarve Bike Challenge war letztes Jahr bereits im Rennkalender und erwies sich als sehr gut organisierte und schöne Veranstaltung. Daher machten sich dieses Jahr Simon Gessler und Neuzugang Franz Hofer auf den Weg nach Portugal, um dort die Farben des unterfränkischen Mountainbike-Teams TEXPA-SIMPLON hoch zu halten.

Das dreitägige Rennen bestehend aus einem kurzen Nacht-Prolog und zwei Marathon Etappen sollte gleich als erster Test genutzt werden, um zu sehen wie die Kombination aus altem Hasen und jungem Talent harmonieren würde. Auch wenn das kurze Zeitfahren durch enge Gassen durch die Altstadt von Tavira von Gessler und Hofer noch verhalten angegangen wurde, hatten sie nur 15 Sekunden Rückstand auf die Sieger Gregor Raggl und Daniel Federspiel.

An Tag zwei arbeiteten die beiden bereits perfekt zusammen und waren von Anfang an in der Spitzengruppe vertreten. Nachdem sie durch einen kurzen Stop die Gruppe fahren lassen mussten, kämpften sie sich wieder zurück und waren im Finale dabei. Als ein Team nach dem anderen reißen lassen musste witterten sie ihre Chance und mobilisierten alle Reserven. Als ihre letzte verbleibenden Konkurrenten eine kleine Schwäche zeigten, gingen sie in die Offensive und bogen als erstes Team auf die Zielgerade ein. Zwar wurde es nochmal richtig eng, aber im Sprint konnten sie sich den Etappensieg sichern.

Die abschließende Etappe verlief leider nicht ganz nach Plan und sie merkten bald, dass sie am Vortag extrem viel Energie verschossen hatten. Ein paar technische Probleme und ein kleiner Sturz kosteten zusätzlich Zeit, so dass am Ende Rang neun zu Buche Stand. Mit einem Etappensieg, Gesamtplatz fünf und einigen Rennkilometern machten sich Gessler und Hofer aber hochzufrieden auf den Heimweg.