Mountainbike: Schwerer Unfall überschattet die Trans Alp

Bike Trans Alp Challenge 2. Etappe
Die zweite Etappe des Mountainbike-Rennens „Trans Alp“ war mit zwei langen Anstiegen über jeweils gut 1000 hm und teilweise langen Tragepassagen sehr kräftezehrend und auch technisch anspruchsvoll.
Am ersten Gipfel lagen die Duos Hardter/Schneidawind und Mayer/Wagner vom unterfränkischen Team Texpa-Simplon noch in aussichtsreicher Position. Im folgenden Singletrail, der mit vielen nassen Wurzeln übersät war, stürzte Wagner dann leider sehr schwer und seine Teamkollegen kümmerten sich natürlich sofort um die Erstversorgung und blieben bei ihm, bis er von den Sanitätern ins Krankenhaus abtransportiert wurde. Danach war natürlich an Rennen fahren nicht mehr zu denken und sie fuhren gemeinsam ins Ziel. Nachdem sie ihn im Krankenhaus besucht hatten, war zumindest klar, dass sein Rückenmark nicht verletzt wurde. Mit mehreren gebrochenen Rippen und Verdacht auf einen gebrochenen Wirbel wird er jedoch erstmal im Krankenhaus in Zell am See bleiben, bis er nach Hause fahren kann.