Mittelstufe Plus: Röntgen-Gymnasium wird Pilotschule

Das Röntgen-Gymnasium ist eine von 47 Pilotschulen für die Mittelstufe Plus. Das gab Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle vergangenen Donnerstag bekannt. Für den Würzburger Abgeordneten Oliver Jörg ist das zusätzliche Jahr eine gute Wahl: „Die Mittelstufe Plus ist ein zukunftsweisendes Konzept, das Schülerinnen und Schülern mit dem entsprechenden pädagogischem Bedarf mehr Lernzeit ermöglicht. Die Teilnahme des Röntgen-Gymnasium am Pilotverfahren ermöglicht es, direkt vor Ort erste Erfahrungen mit dem Konzept zu sammeln.“

71 Schulen aus ganz Bayern hatten sich beworben, zwei Drittel davon wurden in den Kreis der Pilotschulen aufgenommen. Dabei wurden Gymnasien verschiedener Größen aus Städten und auch ländlichen Gebieten ausgewählt. So soll die gesamte Vielfalt der bayerischen Gymnasiallandschaft abgebildet werden.

Die Mittelstufe Plus ist unsere Antwort auf die wachsende Heterogenität der Schülerschaft“, erklärt Oliver Jörg. „Die Schülerinnen und Schüler erfahren eine deutliche Entlastung bei den Wochenstunden und in der Anzahl der Fächer. Und sie bekommen eine zusätzliche Förderung – vor allem in den Kernfächern.“ Das Konzept der Mittelstufe Plus geht auf eine Resolution der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag zurück, die sie vergangenes Jahr bei ihrer Klausurtagung in Kloster Banz verabschiedet hatte.

Nach der Pilotphase wird es – eine positive Bilanz vorausgesetzt – jedem Gymnasium freigestellt sein, die Mittelstufe Plus anzubieten.