Mit 3,3 Promille Unfall verursacht

Aufgrund seines erhöhten Alkoholpegels von 3,3 Promille kam am Montagabend ein 33-Jähriger PKW-Fahrer in Kitzingen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Der entgegenkommende PKW wurde gegen die Leitplanke geschleudert und kam dort zum Stehen. Dessen Fahrer, ein 42-jähriger Mann, musste mit leichten Verletzungen in die Klinik Kitzinger Land eingeliefert werden. Der Unfallverursacher entfernte sich zunächst zu Fuß von der Unfallstelle, kam jedoch anschließend zurück und wollte mit seinem nicht mehr fahrbereiten Auto davonfahren. Zeugen des Unfalls hielten den Mann jedoch bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Gesamtschaden beläuft sich auf insgesamt 12.000 Euro.