Mini Bismarck-Rock Wahrzeichen im Mwanza-Garten

Auf dem Landesgartenschaugelände Würzburg von 1990 in der Zellerau wird eine Miniaturausgabe des Bismarck-Rock im Viktoriasee dargestellt werden. So mini sind die Felsen aber nicht. 60 Tonnen wiegen die sechs Felsen zusammen. Die Felsformation ist das Wahrzeichen der Stadt Mwanza in Tansania, die seit 1966 eine Städtepartnerschaft mit Würzburg pflegt. Benannt wurde die Felsformation von Queen Victoria zur Zeit der britischen Kolonialherrschaft nach Reichskanzler Bismarck, um ihn zu ehren. Auf dem höchsten Punkt stand eine Bismarck-Statue, die im See versenkt wurde. Das Gartenamt Würzburg stellt Felsen aus Gaubüttelbrunn auf. Diese sind ein Glücksfund, da abgerundete Steine untypisch für den fränkischen Raum sind. Kosten für Transport und Aufstellung: etwa 29.000 Euro. Nächste Woche wird die Felsformation fertig gestellt sein und nächstes Jahr zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Mwanza, wird der Garten der Höhepunkt des Festes sein.