WVV zufrieden mit der Bilanz 2010

Die Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe (WVV) legten am Freitag ihren Jahresabschluss für das Jahr 2010 vor. Stabile Geschäftsentwicklung – Zufriedenstellendes Ergebnis, so die allgemeine Bilanz für das vergangene Jahr. Trotz erheblicher Herausforderungen in der Energiebranche konnte die WVV 2010 rund 1,2 Millionen Euro ins Unternehmen fließen lassen. 85 Prozent des Stromes, der in Würzburg verbraucht wird, produzieren die Versorgungsbetriebe selbst. Lediglich 10 Prozent des Stromes kommen aus Atomkraftwerken. Diese Quote will das Unternehmen in Zukunft weiter drücken.