Wildschweine im Weinberg

Nein, zum Feinschmecker sind die Wildschweine bisher nicht geworden – an die Rebstöcke und Trauben selbst geht das hiesige Schwarzwild noch nicht. Aber beim Vergleich mit nicht betroffenen Flächen wird schnell klar: Auf der Suche nach Nahrung wie Engerlingen und ähnlichem Getier hinterlässt es in den Weinbergen eine Menge aufgewühlten Boden. Für die Winzer vom Juliusspital eine Situation mit der sie so nahe an der Stadt noch nicht konfrontiert waren.