Wieder mehr Tote auf den Autobahnen der Region

Im letzten Jahr sind auf der A7, der A70 und der A71 wieder mehr Menschen ums Leben gekommen, als im Vorjahr. Während im Bereich der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt – Werneck im Jahr 2014 eine Person ums Leben kam, waren es im vergangenen Jahr fünf Personen. Überhaupt kam es im Bereich der Polizeiinspektion zu so viele Unfälle, wie seit Jahren nicht mehr. Insgesamt krachte es auf der 165 km langen Strecke 1264 mal. Verletzt wurden insgesamt 276 Menschen, 49 davon schwer. Der Grund für diese negativen Zahlen seinen laut der Verkehrspolizei unter anderem die Baustellen auf der A7. Die Brücken bei Schraudenbach bei Werneck und am Klöffelsberg bei Hammelburg werden derzeit erneuert – die Fahrspuren sind stark verengt. Die Gründe für die Unfälle: Fehler beim Überholen und Nebeneinanderfahren, zu dichtes Auffahren und zu hohe Geschwindigkeit.