Weinlese Bilanz 2012

Der 2012er Jahrgang sorgt für Euphorie unter den Winzern. Nach den Einbußen in den Jahren 2010 und 2011 fällt die Erntemenge heuer überdurchschnittlich gut aus. Und das obwohl das Wetter nicht von Anfang an mitspielte. Das Frühjahr präsentierte sich mit durchschnittlich 80 Litern weniger Regen viel zu trocken, für manche Anlagen war das kritisch. Im Juni und Juli holte der Niederschlag wieder auf. Doch die warmen Monate August und September, sowie die stabile Witterung bis zum Ende der Erntezeit, sorgten für eine bemerkenswerte Qualität des 2012er Jahrgangs. 91 Grad Öchsle bringen die Trauben im Durchschnitt auf die Mostwaage. Eine leichte Steigerung von einem Grad im Vergleich zum Vorjahr. Damit sind zwischen 75 und 80% des Traubensafts für Prädikatsweine geeignet. Aber auch die Konsumenten können sich freuen. Die Preise für den Frankenwein sollen auf dem gleichen Niveau bleiben.