Weihnachtsmärkte der Region

Ein Muss für jeden Mainfranke, ist ein Besuch auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt. Zahlreiche Buden zwischen Oberen und Unteren Markt verbreiten erste weihnachtliche Gefühle. Wie in jedem Jahr gibt es eine breite Palette an kunstgewerblichen Waren und Geschenkartikeln. Von Christbaumkugeln über Keramikfiguren bis hin zu Spielwaren – kurz, alles was einfach zur Weihnachtszeit dazugehört – ist dort zu haben. Bis zum 23. Dezember kann man auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt täglich von 10 bis 20:30 Uhr stöbern und das kulturelle Rahmenprogramm genießen. Übrigens: am Donnerstag, den 13. Dezember, ist TV touring zu Gast auf dem Weihnachtsmarkt! Von 16 bis 18 Uhr erleben Sie auf der Bühne am unteren Markt ein fränkisch-kulinarisches Weihnachtsprogramm mit viel Musik!

Nicht nur die Domstadt sondern auch der Spessart Wald präsentiert sich im weihnachtlichem Glanz. Am zweiten Adventwochenende findet zum fünften Mal die Spessart WaldWeihnacht in Ruppertshütten bei Lohr statt. Die Spessart Waldweihnacht ist samstags von 15 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Einen etwas anderen Weihnachtsmarkt gibt es in Sommerhausen. An allen Adventswochenenden bieten viele Kunsthandwerker nicht nur in Buden, sondern auch in Häusern, Höfen und Gewölbekellern ihre Arbeiten an. Der Weihnachtsmarkt hat Samstag und Sonntag von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Veitshöchheim veranstaltet am Wochenende die Altortweihnacht. In festlich geschmückten Hütten im Rathaushof, sowie auch im Rathausfoyer wird Kunsthandwerk und weihnachtliches angeboten. Am Sonntag zwischen 15 und 16 Uhr können sich die Kinder auf einen besonderen Gast freuen: St. Nikolaus kommt zu Besuch. Die Veitshöchheimer Altortweihnacht findet jeweils von 14 bis 19 Uhr statt.

Tierfreunde sollten am Wochenende das Würzburger Tierheim am Elferweg besuchen. Hier findet zum 25.Mal der traditionelle Christbaumverkauf statt. Der Erlös kommt den Tieren zu Gute. Jeweils von 9 bis 17 Uhr können Bäume aus den heimischen Wäldern gekauft werden.