Vorerst keine Großunterkunft in Schweinfurt

Großunterkunft in Schweinfurt vorerst vom Tisch – Aufgrund der Intervention durch Kommunalpolitiker und die Bundestagsabgeordneten Anja Weisgerber und Staatssekretär Gerhard Eck wird in Schweinfurt zunächst keine Großunterkunft für Flüchtlinge entstehen. Der Bund dürfe nicht einfach vor Ort agieren, ohne die Kommunen mit einzubeziehen, so Landrat Töpper. 5.000 bis 10.000 zusätzliche Flüchtlinge könne die Region nicht verkraften. Dennoch werde sowohl der Landkreis als auch die Stadt Schweinfurt weiter nach geeigneten Flüchtlingsunterkünften suchen.