Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Verleihung der Kulturmedaillen

Ehrenamtliches Engagement und Aufopferungsgabe: die diesjährigen Preisträger der Kulturmedaillen besitzen beides, kommen jedoch aus ganz unterschiedlichen kulturellen Bereichen. Darunter die ehrenamtlichen Führerinnen und Führer im jüdischen Museum Shalom Europa. Seit dessen Eröffnung im Jahr 2006 sind hier rund 100 Juden und Nichtjuden engagiert, interessierten Besuchern die jüdische Kultur näher zu bringen. Grund genug für die Stadt diese Arbeit jetzt öffentlich zu ehren.

Auch das Central Programmkino ist einer der Preisträger des Abends. Denn ohne das Engagement der Vorstände und der gut 500 Genossenschaftsmitglieder, sowie der Einsatz vieler ehrenamtlicher Helfer wäre der Erhalt des Programmkinos nicht garantiert gewesen. Seit dem Start der Vorführungen in der Aula des ehemaligen Mozart-Gymnasiums im November 2010 hat das Central die Würzburger Kinokultur bereichert.

Auch wenn die Komparserie des Mainfranken Theater eher im Hintergrund steht, ist sie für das Haus unentbehrlich geworden. Teilweise gehören deren Mitglieder seit über 20 Jahren fest zum Theater uns sind damit ein unverzichtbarer Bestandteil der Produktionen. Mehrer Vorstellungen pro Woche und die dazugehörigen Proben, der Zeitaufwand ist immens. All das machen die Statisten neben ihrer beruflichen Tätigkeit.

Insgesamt 40 Kulturmedaillen sind nun in den vergangenen Jahren verliehen worden. Dotiert mit jeweils 500 Euro unterstützen sie die Arbeit der Kulturschaffenden. Doch die Anerkennung, die ihnen damit entgegengebracht wird, ist eine weitaus größere Bestätigung.