ver.di ruft zu bayernweiten Warnstreiks auf

Die Gewerkschaft ver.di hat am Dienstag 5000 Beschäftigte im Öffentlichen Dienst zum Warnstreik aufgerufen. Betroffen sind vorwiegend kommunale Krankenhäuser und Kitas. Mehr als 50 bayerische Städte sind davon betroffen. In Schweinfurt ist am Donnerstag eine größere Kundgebung geplant. Laut ver.di seien im Vorfeld Notdienstvereinbarungen getroffen worden. Die Gewerkschaft fordert für die Beschäftigten unter anderem sechs Prozent mehr Lohn. Der Arbeitgeber hat bisher drei Prozent mehr Lohn und Gehalt für zwei Jahre geboten, dies lehnte ver.di jedoch ab. Die Dritte Verhandlungsrunde soll am 28. und 29. April stattfinden.