Unterschiede herausstellen – Ralf Stegner zieht Grenzen zur Union

Die letzten paar Tage vor der Bundestagswahl sind angebrochen. Es ist die Zielgerade. Für die SPD ist es irgendwie eine paradoxe Situation. Noch vor weniger Monaten war die Partei fast gleichauf mit der Union. Dem Schulz Effekt sei Dank. Letzte Woche dann der Tiefschlag. Laut ARD Deutschlandtrend erreicht die SPD nur noch magere 20 Prozent. Der Wahlkampf an und für sich sei so langweilig wie noch nie. Zu ähnlich seien sich die beiden Volksparteien. Eine Unterstellung, die der stellvertretende Bundesvorsitzende nicht auf sich sitzen lassen will.