Ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz: Hund steckt in Wasserdurchlass fest

Am Freitagvormittag steckte ein Hund in einem Wasserdurchlass unter der A70 bei Oberndorf fest. Gegen 9 Uhr wurde die Feuerwehr von einem Spaziergänger verständigt, der durch schallendes Gebell auf den Mischling aufmerksam wurde. Die Feuerwehr versuchte zunächst den Vierbeiner, der mehrere Meter tief im Rohr steckte, mit einem Schlauch herauszuholen. Allerdings erfolglos. Auch der Versuch, die Mischlingsdame durch einen Jagdhund herauszulocken, scheiterte. Gegen halb eins konnte die 18- jährige Gina dann befreit werden. Mit einer Pylone, die an einem Seil befestigt war, wurde sie aus dem Rohr gezogen. Laut Angaben der Polizei war die Mischlingsdame verletzt und wurde vom Besitzer in eine Tierklinik gebracht. Seit Donnerstag wurde sie vermisst.