Trotz Flüchtlingen: Weniger Arbeitslose im Mai

Im Mai wurden im Agenturbezirk Würzburg in diesem Jahr zum ersten Mal wieder weniger als 8.000 arbeitslose Frauen und Männer gezählt. Genauer gesagt: 7.800. Das waren 350 weniger als im April und 230 weniger als noch vor einem Jahr. Obwohl inzwischen zunehmend mehr Menschen mit Fluchthintergrund in den Agenturen und Jobcentern ankommen, geht die Arbeitslosigkeit weiter zurück. Dies belege, dass der Arbeitsmarkt aufnahmefähig und intakt sei. Der Landkreis Main-Spessart verzeichnete mit einem Rückgang um knapp zehn Prozent (160 Personen) die größte Veränderung im Vergleich zum Vormonat. Nahezu unverändert blieb dagegen die Situation im Stadtgebiet Würzburg. Mit 3.030 waren nur rund 40 Personen (1 Prozent) weniger arbeitslos als im April. Die dazugehörige Quote betrug 4,2 Prozent