Trockenheit – kein Grünfutter fürs Vieh

Bioland-Bauer Friedbert Bieber aus Kürnach ist trotz der Trockenheit zufrieden mit seinem Getreide. Seine Felder haben einen guten  Ackerboden, der Wasser lange speichern kann. Auch die Bearbeitung des Bodens nach Bio-Kriterien trägt dazu bei, dass die Feldfrüchte auch bei langen Trockenperioden druchhalten. Doch auch er merkt natürlich die mindere Qualität der Getreidekörner durch die Trockenheit und Hitze. Eingeschränkt ist zur Zeit auch der Speiseplan der Rinder: weil kein Grünfutter wächst, gibt es schon jetzt das Heu, das eigentlich für den Winter gedacht war. Friedbert Bieber hofft auf einen dritten Luzerne-Schnitt.