Triathlon: Jan Diekow findet seinen Frieden mit der Langdistanz

Die erste Langdistanz wirkte wie ein Donnerschlag. Damals im Juli 2003 hatte Jan Diekow in Roth gleich eine persönliche Bestmarke aufgestellt, um die ihn viele Triathleten beneiden. 8Stunden 58 Minuten – Sub9! Der perfekte Tag gelang ihm in Roth seitdem nicht mehr.

 

Bei drei weiteren Starts erreichte er aus unterschiedlichen Gründen nicht die Ziellinie. Bei seiner fünften Teilnahme vor wenigen Tagen wollte Jan Diekow noch einmal finishen. 10 Stunden und 56 Minuten benötigte er dieses Mal. Weshalb er trotzdem mit sich im Reinen ist, erklärt er uns im Interview.