Topenmediziner zu Zika-Epidemie

Prof. Dr. August Stich ist der Chefarzt der Tropenmedizin an der Missionsärztlichen Klinik Würzburg. Im Hinblick auf die Zika-Epidemie hält er die explosionsartige Ausbreitung auf dem Südamerikanischen Kontinent für bemerkenswert. Er führt dies darauf zurück, dass die Fliege, die das Virus überträgt, einen gute Voraussetzungen vorfindet. Umweltzerstörung, Klimawandel und Armut führen zu optimalen Bedingungen für die Überträgerinsekten. Er weist im Interview mit TV touring darauf hin, dass nicht erwiesen sei, dass das Virus für die Fehlbildungen ungeborener Kinder verantwortlich sei. Dies müsse noch wissenschaftlich bewiesen werden. Doch Vorsicht sei auf jeden Fall anzuraten. Eine akute Bedrohung für Menschen, die nach Südamerika reisen sieht er nicht.