Tödlicher Unfall bei ADAC Grabfeldrallye

Tödlicher Unfall bei ADAC Grabfeld Rallye. Während eines Zeitrennens am Samstag zwischen Herbstadt und Breitensee verlor ein 42-jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug. Aus voller Fahrt heraus landete er in einem Hohlgraben. Der Fahrer erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle. Sein 25-jähriger Beifahrer wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Grabfeld Rallye wurde daraufhin abgebrochen. Mithilfe eines Sachverständigen versuchen Polizei und Staatsanwaltschaft nun, die genaue Unfallursache herauszufinden.