Stromtrassengegner übergeben 9.500 Unterschriften

Im Bayerischen Landtag haben Landrat Thomas Bold, Landtagsabgeordneter Sandro Kirchner und  die von der geplanten Stromtrasse „Suedlink“ betroffenen Bürgermeister gemeinsam mit Vertretern der Bürgerinitiativen einen  dicken Ordner mit Unterschriften an Staatsministerin Ilse Aigner ausgehändigt.

Die Rathaus-Chefs wurden angeführt vom Vorsitzenden des Vereins  Rhön-Link e.V., Jochen Vogel,  der sich gegen die Gleichstrompassage Suedlink durch den Landkreis Bad Kissingen ausspricht.  Kräftige Unterstützung bekam er, einer Pressemitteilung des Landratsamts Bad Kissingen zufolge, von Landrat Thomas Bold, der im persönlichen Gespräch mit Ministerin Aigner die gravierenden Folgen einer Trassenführung durch das Biosphärenreservat Rhön vortragen konnte.  Bold habe neben der Sorge der Menschen um ihre Gesundheit und Heimat auch die Auswirkungen auf den örtlichen Tourismus und die heimische Wirtschaft zu Sprache gebracht.

Die Bürgermeisterin der Stadt Bad Brückenau, die Bürgermeister der Gemeinden  Elfershausen, Oberthulba und Motten sowie die Sprecher der örtlichen Bürgerinitiativen trugen der Ministerin ihre Befürchtungen und Sorgen über die Auswirkungen der Trassenführung vor.Ministerin Aigner sichert zu, den Dialog mit den Kommunen zu suchen und die vorgetragenen Argumente einer sachlichen Prüfung zu unterziehen.