So nicht! – DGB kritisiert Arbeitszeitenkampagne der Bayerischen Wirtschaft

Mehr Flexibilität bei der Arbeitszeit – das fordert die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft in einer Kampagne. Flexible Lösungen für Wochenend- und Schichtarbeit. Weg von einer täglichen Betrachtung der Arbeitszeit – hin zu einer wöchentlichen Betrachtung mit maximal 48 Stunden pro Woche bei einer täglichen Mindestruhzeit. Darum geht es grob in der Kampagne, die den schönen Titel trägt: „So möchte ich arbeiten“. Doch möchte das auch der Arbeitnehmer? Der Deutsche Gewerkschaftsbund sieht das anders.