SKF Programm liegt im Plan

Effizienz soll weiter zunehmen. Die SKF Gruppe konnte ihren Umsatz von 7,6 Milliarden im vergangenen Jahr auf 8,1 Milliarden Euro steigern. Diese Zahlen gab Vorstandschef Alrik Danielson nun in Göteborg bekannt. Im Quartal 2015 habe sich die Nachfrage im Rahmen der Erwartungen bewegt. Dennoch sei im Industriegeschäft ein Rückgang in Nordamerika um 5 Prozent zu verzeichnen. Das im letzten Jahr aufgelegte Programm sei jedoch gut vorangekommen, so der Vorstandschef. Insgesamt wurden 2500 Stellen gestrichen. Für das erste Quartal 2016 rechnet SKF mit unveränderten Umsätzen. In Europa rechnet man damit, dass sie ansteigen, dafür in Nord – und Lateinamerika sowie in Asien sinken.