Schweinfurter Erstaufnahmeeinrichtung soll erweitert werden

Erst Anfang Juli hat die sogenannte EA in Schweinfurt eröffnet. 540 Flüchtlinge finden zwei Gebäuden der ehemaligen Ledward-Kaserne platz. Auf Grund der steigenden Flüchtlingszahlen sollen ab 2016 jedoch bis zu 820 Asylsuchende in Schweinfurt untergebracht werden. Dazu wird wohl ein drittes Gebäude der Kaserne in die EA integriert werden. Das beschloss der Stadtrat am Dienstag im nichtöffentlichen Teil seiner Sitzung. Nach Schweinfurt kommen über ein bundesweites Zuweisungssystem vor allem Menschen aus Albanien, der Ukraine, Georgien und Afghanistan. In der Erstaufnahmeeinrichtung sollen sie maximal sechs Wochen bleiben und dann in Gemeinschaftsunterkünften oder dezentralen Einrichtungen unterkommen