Schrottbeseitigung an der Sinntalbrücke wurde verschoben

Bereits im Juni wurde bei Bad Brückenau die alte Sinntalbrücke der A7 gesprengt. Nun wurde bekannt, dass die Beseitigung von Stahltrümmern noch einige Wochen in Anspruch nimmt. Das zuständige Entsorgungs-Unternehmenn will mit der Beseitigung noch mindestens bis Oktober warten. Grund dafür sind die Stahlpreise, die nach einer Talfahrt erst jetzt wieder zu steigen beginnen. 3.000 Tonnen Sinntalbrücken-Stahl wurden bereits im Juli an Stahlwerke verkauft, weitere 3500 Tonnen müssen weggeschafft werden. Da die Stahltrümmer keine weiteren Arbeiten behindern, hat die Abbruchfirma noch bis zum Dezember Zeit für die Beseitigung.