„Schmeißt Bierflaschen!“ – 26jähriger musste sich nun vor Gericht verantworten

Nachwirkungen der Demonstrationen zum ersten Mai: Ein 26jähriger aus Zellingen musste sich wegen des Aufrufs zur Begehung von Straftaten vor dem Würzburger Amtsgericht verantworten. Während des Zuges von Rechtsaktivisten hatte der eher dem linken Spektrum zugehörige mit weiteren Gegendemonstranten vor einer Absperrung der Polizei gestanden. „Jetzt schmeißt endlich Bierflaschen auf die Scheissbullen“ soll er gesagt haben. Einen Strafbefehl über 3000 Euro wollte er nicht akzeptieren. Das Gericht beließ es bei einer ähnlichen Strafe.