„Saaler“ wollen Ortsumgehung

Die Bürgerinnen und Bürger störte vor allem, dass die Schule direkt an der Hauptstrasse liegt, und die Sicherheit der Schüler auf dem Schulweg nicht gewährleistet ist.

Beim ersten Bürgerentscheid überhaupt in der Geschichte der Marktgemeinde im Landkreis Rhön-Grabfeld war die Wahlbeteiligung mit ca. 75% hoch.

Mit knapp 900 Schwerlastkraftwagen täglich ist die B 279 in Saal überdurchschnittlich befahren.

Die Entscheidung, ob eine Umgehung gebaut wird liegt nun beim Bundesverkehrsministerium. Dort wird frühestens 2017 abgestimmt, Spatenstich wäre nicht vor 2025.