Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Röttinger Frankenfestspiele: Neue künstlerische Leiter stellen sich vor

Zum Jubiläum ein neuer Name: Frankenfestspiele Röttingen nennt sich die Veranstaltungsreihe ab sofort. Vom 8. Juni bis zum 11. August 2013 wird wieder gespielt auf Burg Brattenstein. Es ist die 30. Spielzeit im Tauberstädtchen.

Auch im Jubiläumsjahr gibt es Musiktheater, aber noch einiges mehr. Neben dem Musical Dracula und der Operette der Bettelstudent steht auch der Schillerklassiker Kabale und Liebe auf dem Spielplan. Das Kindertheater ist diesmal zeitlich in die Festspielsaison eingebunden und wartet mit mehreren Produktionen auf. Mit Räuber Hotzenplotz, den drei Fragezeichen, sowie Petterson und Findus setzt man auch hier auf Klassisker.

Neben dem stimmungsvollen Burghof will man mit dem Theater verstärkt raus an andere Spielorte gehen. Hier sind auch ganz spezielle Locations vorgesehen. Zu den neuen Strategien gehört es auch, die Menschen aus der Region noch mehr in die Festspiele einzubinden. Mit einem Workshop will man etwa interessierten Kindern und Jugendlichen die Theaterarbeit näher bringen. Außerdem will man ein Festspielensemble gründen. Bis zu 20 talentierte Amateure könnten bei Massenszenen das Ensemble verstärken. Dafür will man ab Ende Januar 2013 interessierte Bewerber casten.