Prozessfortsetzung – Zweiter Verhandlungstag für Waffendealer

Gestern wurde der Prozess gegen einen 26-jährigen Studenten, seinen Schwiegervater und einen Kommilitonen fortgesetzt. Der Hauptangeklagte soll Dekowaffen zu scharfen Waffen umgebaut und europaweit verkauft haben – über das Darknet. Allerdings war der Mechatronik-Student über das Internet für die Polizei nicht greifbar – dafür aber über die Post.

Der Prozess wird am Freitag, den 29. Januar fortgesetzt.