Prozessfortsetzung im Fall des versuchten Totschlags mit einem Hammer

Zweiter Verhandlungstag im Prozess wegen versuchten Totschlags. Weil er seiner Ex-Freundin mit einem Hammer auf den Hinterkopf geschlagen haben soll, steht ein 33-Jähriger in Schweinfurt vor Gericht. Am zweiten Verhandlungstag sagte nun der Lebensgefährte der 23-Jährigen als Zeuge aus. Dieser hatte sie mit dem Einverständnis des Angeklagten in dessen Wohnung besucht. Ihm wird zunächst erlaubt dort zu übernachten, dann allerdings fordert ihn der Angeklagte auf, die Wohnung zu verlassen. Als die Frau mit ihrem Ex darüber noch mal reden will, hört der Zeuge einen dumpfen Schlag, kurz darauf sieht er die 23-Jährige mit einer Platzwunde am Boden liegen. Der Angeklagte bestreitet, sie mit einem Hammer traktiert zu haben.