Pestizide im Bier – Ist das Lieblingsgetränk der Deutschen giftig?

Wie heute Morgen bekannt wurde enthält das bayerische Bier eine ungewöhnliche hohe Menge an dem Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Das ist die am häufigsten angewendete Chemikalie in der deutschen Landwirtschaft. So ist es auch im Wasser, Wein, Brot Fisch- und Fleischprodukten enthalten. Somit handelt es sich dabei nicht um ein reines Bierproblem. Es ist mehr der Indikator dafür, dass Glyphosat in unserem Alltag allgegenwärtig ist. Dennoch liegt der im Bier gemessene Wert 300mal höher als der zugelassene Grenzwert im Trinkwasser. Das Bundesinstitut für Risikobewertung schätzt die Gefahr des Pestizids im Bier jedoch gering ein. Man müsse 1000 Liter pro Tag trinken um davon eine gesundheitlich bedenkliche Menge aufzunehmen. Der Alkohol im Bier sei da wesentlich schädlicher.