Notunterkunft in Werneck wird noch früher benötigt

Die Regierung von Unterfranken habe dem Landratsamt am Freitag mitgeteilt, dass die rund 100 Flüchtlinge schon Anfang dieser Woche nach Werneck kommen sollen. Der Kreis stehe darum vor großen Schwierigkeiten. Laut dem Landratsamt werde man versuchen die Notunterkunft vorzubereiten. Es sei schon ein logistischer Kraftakt gewesen, die Unterkunft für Ende der Woche herzurichten. Nun sei erneut professionelles Improvisieren angesagt, so Landrat Florian Töpper.