Notunterkunft in Werneck nun in Betrieb

Seit Montag, dem 14. September wird das Pfarrheim in Werneck als Notunterkunft für Asylbewerber genutzt. Zum Wochenbeginn sind zwei Busse mit 100 Flüchtlingen, größtenteils aus Syrien angekommen. Neben der Dreifachturnhalle in Gerolzhofen ist das Pfarrheim die zweite Notunterkunft in der Gemeinde Werneck im Landkreis Schweinfurt. Laut Landrat Florian Töpper sei es den ehrenamtlichen Helfern sowie dem Technischen Hilfswerk zu verdanken, dass die Einrichtung bereits am vergangenen Montag weitere Flüchtlinge aufnehmen konnte.