Notunterkunft in Gerolzhofen – Positives Fazit des Landrats

Positives Fazit. Seit Freitag sind in der Dreifachturnhalle in Gerolzhofen insgesamt 201 Flüchtlinge untergebracht. Damit ist der Notfallplan im Landkreis Schweinfurt in Kraft getreten. Bisher zieht Landrat Florian Töpper ein positives Fazit, alles sei bislang reibungslos verlaufen. Hervorheben möchte er vor allem die Unterstützung der Bürger aus Gerolzhofen. Viele Ehrenamtliche haben sich in der kurzen Zeit zur Verfügung gestellt und mitgeholfen, so Florian Töpper weiter. Doch auch die Dankbarkeit der Flüchtlinge macht sich in Gerolzhofen bemerkbar. Die Mehrheit der 201 Asylbewerber kommt aus Syrien, einige aus Afghanistan und eine Familie aus der Ukraine.