Notunterkunft in Bad Kissingen schließt

Fast genau ein Jahr diente die Notunterkunft der Unterbingung von Flüchtlingen in Bad Kissingen- nun wird die Einrichtung in der ehemaligen Wäschefabrik geschlossen.Fast 600 Personen mit einer Verweildauer von 76 Tagen im Schnitt waren hier untergebracht. Ein Großteil aus Syrien – rund 80 Prozent, ansonsten hauptsächlich Afghanen. Mit dem Betrieb zeigt man sich auf seiten der Verantworlichen zufrieden – trotz erheblicher Bedenken der Nachbarn zu Anfang sind laut Bilanz kaum Zwischenfälle verzeichnet. Nun geht die Unterkunft zurück an den Vermieter – Wieviele der Flüchlinge in Bad Kissingen bleiben ist noch unklar. Ebenfalls bereits geschlossen ist die Unterkunft in Hammelburg- diese allerdings bleibt bis Ende des jahres auf Standby.