Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Neujahrsdukaten wurden geprägt

Seit 1985 zeigen die Silber- und Goldmünzen einen Einblick in die Würzburger Geschichte. Traditionell erfolgt die erste Prägung durch den Würzburger Oberbürgermeister. Viel Kraft und Schwung ist nötig, damit der erste Neujahrsdukaten seine Prägung bekommt. In diesem Jahr ziert ihn die Würzburger Sankt-Ursula-Schule. Sie hat eine 300jährige Tradition und wird seit 3 Jahren mit einer ganzen Reihe von Umbaumaßnahmen fit für die Zukunft gemacht.Das Prägen der Neujahrsdukaten hat eine lange Tradition in Würzburg. Bis 1916 war es Brauch immer zum Jahresanfang eine besondere Münze herzustellen. Der Stadtrat schickte dann die erste Goldausführung an den Landesherren. Seit 1985 lässt die Sparkasse Würzburg diese Tradition wieder aufleben. Jedes Jahr wird der erste goldene Dukaten vom Oberbürgermeister geprägt und an den bayerischen Landesherren geschickt. Ab morgen können dann auch die Bürger einen Neujahrsdukaten kaufen. Noch bis zum 31. Januar gibt es ihn in den Geschäftstellen der Sparkasse Würzburg. Ein Exemplar in Feinsilber kostet 12 Euro. Auf Wunsch werden auch goldene Stücke angefertigt.