Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Nach Gustl Mollath: Justizminister plant Psychiatriereform

Bayerns Justizminister Winfried Bausback will Personen, die in einer psychiatrischen Klinik untergebracht sind, künftig häufiger als bisher begutachten lassen. Dies berichtet die Süddeutsche Zeitung. Demnach soll künftig niemand länger als drei Jahre in einer psychiatrischen Anstalt sitzen, ohne dass ein externer Gutachter die Vorsaussetzungen prüft. Hintergrund ist der Fall Gustl Mollath. Mollath saß sieben Jahre lang in der Psychiatrie, ehe er wegen Verfahrensfehlern frei kam. Sein Fall soll in diesem Jahr neu aufgerollt werden.