Mietpreisbremse: So sollen die Mieten nicht ins Unendliche steigen

Heute vor einer Woche hat der Deutsche Bundestag ein Gesetz auf den Weg gebracht: die sogenannte Mietpreisbremse. Oder wie es offiziell heißt: „Das Gesetz zur Dämpfung des Mietanstiegs auf angespannten Wohnungsmärkten und zur Stärkung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung.“
Der Inhalt – kurz und vereinfacht ausgedrückt: Mieten für Wohnungen dürfen nicht beliebig hoch steigen, und wer einen Makler beauftragt, der muss ihn auch bezahlen. Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengefasst.