Mautpyramide an der B13 eingeweiht

Zahlreichen Anwohnern kann auch die eisige Kälte am Mittwoch Morgen nichts anhaben. Viele kommen aus den umliegenden Ortschaften zur B13 zwischen Ochsenfurt und Oberickelsheim, um am Tag ihrer Wiedereröffnung ihre „alte“ neue Mautpyramide zu begutachten.

Fast zwei Jahre nach seiner Zerstörung ist das rund 230 Jahre alte Denkmal jetzt wieder errichtet worden. Bei einem Unfall am 3. Dezember 2010 wurde es durch die Kollision mit einem LkW in über 250 Einzelteile zerlegt. Der ausschlaggebende Grund, die Mautpyramide an anderer Stelle, 15 Meter von ihrem ursprünglichen Standort entfernt, wieder aufzubauen. In Kleinarbeit wurde die Mautpyramide in den vergangenen Monaten aufwendig in einer Lagerhalle in Winterhausen restauriert und rekonstruiert. Fehlstellen wurden ersetzt, wie bei einem Puzzlespiel wurde insgesamt rund 450 Stunden lang an dem Bauwerk gearbeitet. Jetzt erstrahlt der fast 10 Meter hohe Steinobelisk wieder in neuem Glanz.

Auch wenn bei der Bevölkerung Uneinigkeit über den gewählten Standort herrscht – in einer Sache ist sie sich wohl einig: das historische Denkmal sieht wieder aus wie neu, so als ob es nie weggewesen wäre.