Lebensretter geprüft

Vermisstensuche auf 30.000 Quadratmeter Wald. Bei der Rettungshundeprüfung in Nüdlingen traten Teams aus ganz Deutschland für die Qualifikation zum Rettungshund an. 30 Hund-Herrchen-Teams mussten innerhalb von 20 Minuten zwei potentielle Opfer aufspüren. An der Prüfung können Hunde aller Rassen teilnehmen, allerdings muss der Vierbeiner stark genug sein, sich durch Wald und Gestrüpp zu kämpfen. Außerdem ist ein etwa zweijähriges Training von acht Wochenstunden nötig, um den Hund in der Flächensuche auszubilden. Nach erfolgreich absolvierter Prüfung werden die Rettungshunde und ihre Führer häufig bei der Suche nach Vermissten angefordert.