Landwirte beklagen niedrigen Getreidepreis

Die Getreideernte in Mainfranken ist so gut wie abgeschlossen. Lediglich 10 Prozent Weizen stehen noch auf den Feldern, doch auch die werden nun nach und nach abgeerntet. Ungewöhnlich früh konnte das trockene Korn in diesem Jahr eingefahren werden. Insgesamt ist die Ernte besser gelaufen als erwartet. Die Erträge sind gut, mit 80 Dezitonnen pro Hektar. Doch der Preis für Weizen ist im Keller, weil weltweit viel Getreide auf dem Markt vorhanden ist. Viele Landwirte lagern nun ihre Ernte ein und warten auf steigende Preise, um erst dann zu verkaufen.