Landkreis Würzburg betriebsbereit

Die Notunterkünfte in Rimpar, Kirchheim und Greußenheim sind betriebsbereit. Am Dienstagabend haben etliche ehrenamtliche Einsatzkräfte die Hallen und die ehemalige Schule ausgestattet. Über 200 Feldbetten stehen in den Standorten für die Flüchtlinge bereit. Diese werden am Donnerstag bereits in Rimpar ankommen. Danach sollen Kirchheim und schließlich Greußenheim genutzt werden. Für die Erstversorgung ist das Bayerische Rote Kreuz zusammen mit den Maltesern und Johannitern zuständig. Insgesamt bleiben die Notunterkünfte 6 Wochen aktiv.